Hauptmenü

Anmeldeformular

Trachtenkapelle Lautenbach zeigte sich in musikalischer Hochform

 

Besucher zeigten sich von Darbietungen begeistert

Einen bunten, musikalischen Frühlingsstrauß hatte Armin Heinz, Leiter der Trachtenkapelle Lautenbach, mit seinen Musikern zusammengestellt, um dem Publikum in der voll besetzten Neuensteinhalle ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Wunschkonzert war am Samstagabend angesagt und zwar für die Musiker der Trachtenkapelle. Die durften sich im Vorfeld ihre Lieblingsstücke aussuchen.
Die Musiker hatten wohl auch für die Besucher die richtige Auswahl getroffen, wie der langanhaltenden Applaus und die Bravo- Rufe am Schluss der Veranstaltung zeigten. 
Mit dem ersten Stück gewährte die Trachtenkapelle Lautenbach den Besuchern mit der Komposition "Jubiter Hymn" einen Blick hinauf zu den Sternen.  Das Stück gehört zu der Orchestersuite "The Planets" von Gusav Horst, das sieben Planeten beschreibt. Der Trachtenkapelle Lautenbach unter Dirigent Armin Heinz gelang mit dieser Darbietung ein toller Auftakt. Wie ein sanftes Herantasten wirkten die zurückhaltenden Klänge der Bläser, ein musikalisches Umkreisen des Himmelskörpers, bis die Musiker mit kraftvollem Instrumenteneinsatz die ganze Energie dieses Planenten verdeutlichten. 
Willi Keller, der durch sein großes Hintergrundwissen, seiner unvergleichlichen Art zu moderieren, dem Abend eine zusätzliche Würze gab, kündigte als nächstes das Stück "Seagate Overtüre" an. Das technisch aufwändige Werk lässt den Spielern viel Freiraum für eigene Interpretationen. Die Trachtenkapelle zeigte sich hier fantasievoll und musikalisch in Hochform. Als Gast trat der Kirchenchor mit Dirigentin Kirsten Bormann gemeinsam mit der Kapelle auf. Ausgesucht hatten sich Sänger und Musiker ein russisches Revolutionslied. "Dubinushka" beschreibt das Leid der Leibeigenen im ehemals russischen Reich. Gesang und Instrumentaleinsatz vereinten sich hier zu einem ausdrucksstarken Gesamteindruck mit klaren Akzenten und kraftvoller Intonation. 
Der leichten Muse widmeten sich die Musiker mit dem Stück "The Bandwagon von Philip Sparke. Eindringlich in ihrer Schlichtheit und mit beschwingter Leichtigkeit, mit vielen spielersischen Elementen versehen,irkte die Komposition wie ein luftiger Frühlingstag. 
Nachdem Stefan Rendler, Vorstand der Trachtenkapelle Lautenbach, eine hochkarätge Ehrung vornehmen durfte (siehe Extrabox), gabe es vor der Pause noch einen Klassiker zu hören. "Music" von John Miles war als Dankeschön für Bernd Leopold gedacht, der für 40 Jahre herausragende Arbeit für den Verein geehrt wurde. Fabian Fischer zeigte hier Können als Solist.
Zünftig starte die Kapelle in den zweiten Teil des Abends. Der Konzertmarsch "Die Sonne geht auf" und die "Kesselflicker- Polka" standen auf dem Programm. 
Nach Columbien wurden die Besucher mit dem nächsten Stück entführt. "La Camisa Negra"- Das schwarze Hemd, beschreibt den Zorn eines verlassenen Mannes. Viel Rhythmusgefühl zeigten die Musiker bei der Darbietung dieser bekannten Melodie. Seit 1985 tritt die deutsche Rockband "Pur" unter diesem Namen auf, erfuhr das Publikum von Willi Keller.  Vier Stücke der bekannten Band wurden zu einem Medley zusammengefasst und von den Musikern der Trachtenkapelle spritzig dargeboten. Mit dem Bon- Jovi- Rockmix gab es noch ein Highlight mit auf den Nachhauseweg." It´s my life", "Run a way" und "You give love a bad name" wurden unter anderem präsentiert. 
Als besondere Zugabe gab es noch einen jazzigen Soloauftritt von Armin Heinz, der von vielen Bravo- Rufen begleitet wurde.
 
Ehrungen: Ein Mann, ohne dessen herausragendes Engagement die Trachtenkapelle Lautenbach heute nicht das wäre, was sie ist, wie Bürgermeister Karl Bühler formulierte, wurde im Rahmen des Frühlingskonzertes für seine besonderen Verdiente geehrt. Vorsitzender Stefan Rendler würdigte das 40 jährige aktive Musikerdasein von Bernd Leopold mit vielen lobenden Worten. Leopold habe sich als Vizedirigent über 25 Jahre für den Verein verdient gemacht. Er bereichere die Kapelle als Klarinettist und auch durch seine Soloauftritte als Saxophonist und vor allem sei er für seine 30 jährige Tätigkeit als Leiter der Jugendkapelle ein Vorbild für Jung und Alt. Außerdem wirkt Bernd Leopold seit 32 Jahren in der Vorstandschaft mit. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.  Als ein Leben für die Familie und die Blasmusik beschrieb BM Karl Bühler den Werdegang des Jubilars. "Wir haben gemeinsam 38 Jahre musiziert und ich habe sein Engagement und seine Wissbegierde schon für erkannt", so das Gemeindeoberhaupt.  Bühler trat in seiner Funktion als Mitglied des Präsidiums des Acher- Renchtal- Musikverbands auf und überreichte Bernd Leopold die Ehrennadel in Gold nebst Urkunde. 

Termine

Sa Dez 14 @18:00 -
Jugendkonzert
Di Dez 24 @16:00 -
Konzert unterm Christbaum

Wetter

Suche